Grundschule Bockenem

Aktuell 102 Besucher online

Grundschule Bockenem
Thornburyplatz 1
31167 Bockenem

Tel. 05067-2337

Logo IServ

Am Dienstag, dem 3.9.2019 machte sich der 3. Jahrgang mit dem Bus auf den Weg nach Bönnien. Dort durften wir uns den Hof der Familie Haake anschauen. Das Staunen war schon bei der Ankunft riesig, denn mitten auf dem Hof stand ein riesiger Mähdrescher. In Gruppen wurden die Klassen dann von Familie Haake und Herrn Jacobs an verschiedene Aspekte des Getreideanbaus herangeführt. So konnten sich die Kinder Saat- und Pflugmaschinen anschauen und wissen nun, warum es so wichtig ist das Feld auch zu eggen.

Viele Nachfragen gab es bei der genauen Betrachtung des Mähdreschers und ein wenig ins Schwitzen kamen viele Kinder beim Mahlen mit Mahlsteinen oder alten Mühlen. Nach zwei Stunden ging es dann durch die Feldmark zu Fuß zurück zur Grundschule Bockenem. Unterwegs konnten noch Maisfelder bestaunt werden. Wir bedanken uns herzlich bei den Gastgebern, die uns auch noch tolles Material und Mehl bereitgestellt haben.

 

Am Donnerstag wanderte eine Gruppe mit Frau Holbe und Frau Richers zum Bergwerkmuseum nach Clausthal-Zellerfeld. 

Die andere Gruppe suchte sich in Begleitung von Herrn Blümel und Herrn Glaubitz im Wald mit GPS Geräten den Weg zu verschiedenen Wegpunkten.

Nachmittags packten die Kinder bereits einen Teil ihrer Sachen in die Koffer. Anschließend trafen wir uns alle gemeinsam auf dem Spielplatz. Die Kinder konnten an den Geräten spielen, mit Herrn Glaubitz und Herrn Blümel Fußball spielen oder am Bach spielen und Staudämme bauen.

Abends machten wir noch Stockbrot am Lagerfeuer.

 

Freitag wurde nach dem Frühstück der Rest gepackt, dann wurden die Zimmer aufgeräumt und gereinigt. Als wir fertig waren wartete schon der Bus auf uns. 

Pünktlich um 11 Uhr konnten die Eltern ihre Kinder auf dem Schulhof in Empfang nehmen.

 

 

 

Nach einer ganz ruhigen Nacht mussten wir unsere lieben Schüler heute Morgen wecken!

Nach dem Frühstück wanderte eine Gruppe mit Herrn Blümel, Herrn Glaubitz und Herrn Kohrs nach Clausthal Zellerfeld zum Bergwerkmuseum.

Die andere Gruppe ging mit Frau Holbe und Frau Richers in den Wald, um unter Anleitung einer Waldpädagogin auf den Spuren von Robin Hood zu wandeln. Es wurde geschnitzt, ein Waldsofa gebaut und Tierspuren gesucht. Mittags ging diese Gruppe bei herrlichem Wetter an einen der Badeteiche, um dort zu schwimmen, zu lesen und sich einfach auszuruhen. Nach mehreren erfrischenden Schwimmrunden ging es zurück zum Freizeitheim. Dort wurde kurz geduscht, dann konnten die Kinder auf den Spielplatz und an den Bach, um Staudämme zu bauen.

Die erste Gruppe kam in der Zwischenzeit auch wieder an der Herberge an. Die Kinder konnten sich nun aussuchen, ob sie eine Pause auf den Zimmern machen oder auch schwimmen gehen wollten. Inzwischen spielen alle gemeinsam draußen an den Geräten oder am Bach.

Nach dem Abendessen wird eine Gruppe den Filmabend nachholen, während die andere Gruppe zu späterer Stunde die Nachtwanderung macht.

Bisher ist der Tag ausgesprochen entspannt vergangen und die Kinder genießen die freie Zeit in der Natur!

Wir freuen uns sehr, dass die Kinder inzwischen spürbar zur Ruhe kommen und sich hier wohlfühlen! 

 

Heute waren wir in 2 getrennten Gruppen im Wald. Eine Gruppe machte eine Wanderung mit GPS Geräten und löste Rätsel an den verschiedenen Wegpunkten. Die andere Gruppe erforschte den Wald auf den Spuren von Robin Hood. Die Kinder schnitzten Pfeile, suchten Tierspuren, bauten ein kleines Lager und lernten wie Feuer mit Feuersteinen gemacht wird.

Den Nachmittag werden wir - wenn das Wetter mitspielt - zunächst auf dem Spielplatz verbringen und danach an die Badeteiche gehen. Bitte Daumen drücken für Badewetter!!! 

Während wir auf dem Spielplatz waren, änderte sich leider das Wetter. Trotzdem konnten wir uns während einer Pause zwischen zwei Gewittern kurz im Badesee erfrischen! Es war herrlich!

Anschließend gab es ein leckeres warmes Abendessen und zum Nachtisch für jeden ein Eis! Dafür vielen Dank an die stets freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiter hier im Haus! Auch das frisch zubereitete Essen lässt keine Wünsche offen.

Nun mussten die Zimmer für die Zimmerkontrolle aufgeräumt werden, bei einigen Kindern wurde gleich eine gründliche Putzaktion gestartet und der Staubsauger war im Dauereinsatz- ganz freiwillig.

Während eine Gruppe mit Herrn Blümel und Herrn Glaubitz noch eine Nachtwanderung unternimmt, gönnt sich die andere Gruppe mit Frau Holbe, Frau Richers und Herrn Kohrs einen entspannten Filmabend. 

Wir hoffen auf eine ruhige Nacht und freuen uns auf unsere bequemen Betten!

Gestern sind unsere 4. Klassen mit dem Bus nach Clausthal- Zellerfeld gefahren. Gegen 9 Uhr kamen wir bei herrlichem Sommerwetter an der Flambacher Mühle an. Die Kinder erkundeten sofort den großen Spielplatz und den Wasserlauf, bauten Staudämme und frühstückten draußen in der Sonne.

Anschließend begaben wir uns auf eine kurze Wanderung zu den nahegelegenen Badeseen und suchten die schönsten Badestellen.

Nun konnten wir die Zimmer beziehen. Das Beziehen der Betten stellte den ein oder anderen Schüler vor ungeahnte Herausforderungen und sorgte für viel Gelächter und ein gewisses Chaos.

Nach dem üppigen und sehr leckeren Mittagessen ging die erste Gruppe mit einer Waldpädagogin und zwei Lehrern auf Entdeckungstour in den Wald. Ein kräftiger Regenschauer verkürzte das Programm ein wenig, konnte aber der guten Stimmung nichts anhaben.

Auch die 2. Gruppe wurde schön nass, allerdings mit vollem Spaß beim Baden im See. Anschließend ging auch diese Gruppe zur Walderkundung.

Erfrischt, getrocknet und zufrieden wurden die Zimmer für die abendliche Zimmerkontrolle aufgeräumt, dann gab es Abendessen. Abends trafen wir uns zu einem Spieleabend im Saal.

Bei einigen Kindern kam zwischendurch Heimweh auf, doch Lehrer und Freunde konnten meist gut helfen. In den Zimmern boten sich zu später Stunde sehr, sehr süße Bilder von Kindern, die gemeinsam in ihre Betten gekuschelt waren, um sich über ihr Heimweh hinweg zu trösten. Das gelang sehr gut, so dass alle Kinder schließlich tief und entspannt schlummerten.

Heute Morgen war vom Heimweh nichts mehr zu ahnen!

Gleich starten wir wieder in Gruppen zu unserem Tagesprogramm. Beide Gruppen werden etwas im Wald unternehmen, schwimmen gehen und den wunderschönen Spielplatz nutzen.

Liebe Eltern, uns geht es hier wirklich gut und ihre Kinder sind sehr fröhlich und lieb! :)

 

Bilder folgen später...

 P1070041

P1060305P1060305P1060305P1060305P1060305